Heute morgen ging es für knapp 30 Kinder und 10 Erwachsene "Plumpas" wieder auf "Emil-Tour". Doch, wie bereits im Vorjahr, kam alles anders, als gedacht:

Wieder war es die Minna! Kurzerhand nachgefragt: "Der Emil" fährt in der Innenstadt seine Runden. Die "Diesel"-Minna ist für die längeren Fahrten mit Kindergärten zuständig. So!

Also, eingestiegen und los geht die Fahrt! Begleitet durch eine von den "Kwaks mit Tabea" selbst aufgenomme Musik-CD ("T... lieber Theooo") ging es los: An der Aqua Magica mit der Wasserrutsche vorbei, über die Herforder Straße, an Stadt und Kurpark vorbei bis in die Oeynhauser Schweiz. Wir brauchen übrigens keine Vignette: Das ist gar nicht die echte Schweiz!

Dafür gibt es hier Damwild. Weiße, braune und schwarze. Manche sind ganz scheu, manche nicht. Oder die haben einfach mehr Hunger.

In zwei Gruppen besuchen wir nacheinander das "Wild" und lernen viel dazu. Kastanien schimmeln zum Beispiel. Und wenn man eng nebeneinander sitzt, fällt man um. Und die dicken Böcke springen voll hoch. Wenn sie wollen. Haben sie aber nicht gemacht. Wir haben auch gelernt, warum die hier wohnen. Irgendwas mit früher. Die Menschen hatten die und dann sind die weggelaufen, oder auch nicht, und dann haben die ehrenamtlichen Vereinsmenschen die gefunden und füttern und kümmern sich jetzt. Mit der Realschule. Die haben am Anfang Spaß und am Ende. Falls ihr das verstehen wollt, müsst ihr wohl auch mal so eine Führung da mitmachen. Das macht Spaß, wirklich!

 

Auf dem Spielplatz haben wir auch noch gespielt! Dann ging es aber flott zurück in den Kindergarten! Hier ein Foto mit allem dabei:

 

Am Freitag, den 24.02.2017 war Frau Koch mit Rosamunde oder Rosalinda (man ist sich gerade nicht einig) im Kindergarten (einer für Rosalinda, 11 für Rosamunda) Plumpaquatsch in Löhne.

L: Wir haben heute mit Frau Koch den Knack-Test gemacht!

R: Da beißt man in Sachen rein und die knacken dann. Ob laut oder leise.

J: Zwieback, Apfel, Paprika, Knäckebrot und Möhre.

D: Am besten hat Zwieback geknackt. Das hat gewonnen.

T: Das haben wir wegen den Zähnen gemacht. Dass die gesund bleiben.

L: Wenn das knackt ist das gut.

 

I: Wir haben richtig die Zähne geputzt.

D: Sie hat mit Rosamunde was erzählt. Da war ein Riesenjunge, der ist nicht zum Zahnarzt gegangen, weil Karius und Baktus ein Loch gemacht haben bei einer Geschichte. Dann ist er zum Zahnarzt gegangen und der hat repariert und geguckt und mit einem runden Ding in den Mund geguckt.

L: Mit einem kleinen Spiegel!

I: Da hatte Frau Koch in ihrer Tasche noch einen Zahn, den man auseinander klappen kann!

E: Wie beim Zahnarzt!

D: Sie hatte noch eine Sanduhr dabei und sie hat im Stuhlkreis gefragt, ob wir alle eine Sanduhr haben. Dann muss man immer drei Minuten putzen.

N: Bis 7 zählen!

D: Und dann ist die Sanduhr leer in 3 Minuten. Muss man bis 7 zählen dann war die leer.

J: Man muss ganz oft bis 7 zählen!

 

L: Frau Koch ist beim Frühstück einmal rumgegangen und hat geguckt, was für Frühstück wir mithaben.

T: Dann hat sie gesagt „Du hast ein leckeres Frühstück!“ zu L und mir. Und in das Quetschi ist immer sowas drin.

D: Die Teile die man quetschen oder lutschen kann!

N: Der Trinkjoghurt ist nicht gut.

D: Da ist Zucker drin zu viel! Also bei Wasser ist gar kein Zucker. Bei Cola ist viel Zucker bei Apfelsaft bisschen mittel Zucker. So bei diesen süßen Getränken ist richtig viel Zucker drin. Wie bei Fanta.

L: Und Frau Koch hat von MEINER Flasche Mineralwasser genommen!

D: Sie hat gedacht das war so eine normale Flasche!

L: Dann hat sie mein Wasser aber wieder in meine Flasche gekippt, weil sie das noch nicht probiert hat!

D: Ein weißes Brot ist nicht so gut. Aber wenn man das toastet ist das ein bisschen besser. Aber sie hat gesagt, besser ist so ein Brot wie L und T.

D: Wir haben ihr dieses Hund Buch gezeigt.

T: Dr. Hund

D: Ja genau. Dr. Buch. Dr. Hund. Das habe ich ihr gebracht. Und sie wollte das angucken, wo wir rausgegangen sind. Und Tschüss Radio Westfalica.

D: Bald kommt Frau Koch nochmal wieder und will auf jeden Fall wieder Zähne putzen!

 

Das „Interview“ fand nach dem Mittagessen (und Zähneputzen J ) statt. Deshalb fehlten einige Kinder!

 

Am 05.05.2017 startete die 2. Fußball-Safari in Zusammenarbeit des ausrichtenden Vereins FC Löhne-Gohfeld.

In diesem Jahr folgten mehr Kindergärten der Einladung des FCLG und Plumpas:

Insgesamt 50 Kinder aus den Kitas Plumpaquatsch, Simeonkindergarten und der AWO KiTa Gohfeld fanden den Weg, wie im letzten Jahr aufgrund des Wetters, in die Sporthalle in Melbergen.

Ankündigung: 2. Plumpathlon am 03.09.2017

Am Sonntag, 3. September 2017, findet im Rahmen des Aquarius (Wo)Man Löhne unser 2. Plumpathlon statt!

Für alle, die es im letzten Jahr nicht mitbekommen haben, gibt es HIER (bald) den Link zum Bericht 2016 und nun eine kurze Beschreibung.

Am 22.03.2017 waren wir mit den beiden kommenden Schulabgängerjahren bei der Gärtnerei Arnholz-Prüße!