Heute morgen ging es für knapp 30 Kinder und 10 Erwachsene "Plumpas" wieder auf "Emil-Tour". Doch, wie bereits im Vorjahr, kam alles anders, als gedacht:

Wieder war es die Minna! Kurzerhand nachgefragt: "Der Emil" fährt in der Innenstadt seine Runden. Die "Diesel"-Minna ist für die längeren Fahrten mit Kindergärten zuständig. So!

Also, eingestiegen und los geht die Fahrt! Begleitet durch eine von den "Kwaks mit Tabea" selbst aufgenomme Musik-CD ("T... lieber Theooo") ging es los: An der Aqua Magica mit der Wasserrutsche vorbei, über die Herforder Straße, an Stadt und Kurpark vorbei bis in die Oeynhauser Schweiz. Wir brauchen übrigens keine Vignette: Das ist gar nicht die echte Schweiz!

Dafür gibt es hier Damwild. Weiße, braune und schwarze. Manche sind ganz scheu, manche nicht. Oder die haben einfach mehr Hunger.

In zwei Gruppen besuchen wir nacheinander das "Wild" und lernen viel dazu. Kastanien schimmeln zum Beispiel. Und wenn man eng nebeneinander sitzt, fällt man um. Und die dicken Böcke springen voll hoch. Wenn sie wollen. Haben sie aber nicht gemacht. Wir haben auch gelernt, warum die hier wohnen. Irgendwas mit früher. Die Menschen hatten die und dann sind die weggelaufen, oder auch nicht, und dann haben die ehrenamtlichen Vereinsmenschen die gefunden und füttern und kümmern sich jetzt. Mit der Realschule. Die haben am Anfang Spaß und am Ende. Falls ihr das verstehen wollt, müsst ihr wohl auch mal so eine Führung da mitmachen. Das macht Spaß, wirklich!

 

Auf dem Spielplatz haben wir auch noch gespielt! Dann ging es aber flott zurück in den Kindergarten! Hier ein Foto mit allem dabei: